14. Marilyn Monroe

Hören Sie zu oder lesen Sie den Text darunter

-- Schauen Sie sich das Video am Ende an --


Ihre Filme machten sie zu einem Star, aber durch das Fernsehen wurde sie zu einer Legende!

 

Heute kennen die meisten von uns Marilyn Monroe, weil wir ihre Filme im Fernsehen gesehen haben. Die Ironie ist, dass Marilyn das Fernsehen quasi boykottierte. Insgesamt erschien sie zu ihren Lebzeiten nur dreimal im Fernsehen.

 

Marilyn galt während ihrer Karrier immer als zu berühmt und wichtig für das Fernsehen, ein Medium in seinen technischen und kommerziellen Kinderschuhen. Das Publikum in den 1950er Jahren war es gewohnt, Marilyn über 20 Fuß groß und in Farbe auf der großen Leinwand zu sehen. Eine plumpe, quadratische Schwarzweiß-Bildröhre schien dem Sexappeal dieser Filmgöttin nicht gerecht zu werden.

 

Es sollte nicht vergessen werden, dass die allererste Ausstrahlung eines Hollywood-Films im Fernsehen im Jahr 1961 stattfand. Dieser Film war Marilyns „How to Marry a Millionaire“. Er erzielte so hohe Einschaltquoten, dass sich die Fernsehlandschaft für immer veränderte. Von da an wetteiferten die Sender um neuere Filme aus Tinseltown,

im Gegensatz zu den Schwarz-Weiß-Filmen der 30er und 40er Jahre, die bis dahin der Standard waren.

 

Nach ihrem vorzeitigen und mysteriösen Tod im Jahr 1962, gab es unzählige Fernsehdokumentationen, die Marilyn Monroes unsterbliche Legende verewigen.